Damen 3 besiegt wacker kämpfende Damen 4

 

Am 16.12.2017 kam es in der Kreisliga Steinfurt zum internen Mesumer Rückspiel. Die 4. Damen empfing in der Franziskus Halle die 3. Damen. Die 3. Damen ging aufgrund der Belegung des 3. Tabellenplatzes als Favorit in die Partie. Die 4. Damen rechnete sich jedoch durch die stetig besser werdenden Leistungen aus den vergangenen Spielen Chancen aus, um die älteren Damen zu ärgern.

Der erste Satz begann ausgeglichen und keine von beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Die 3. Damen war sichtlich beeindruckt von den frei aufspielenden Jünglingen und war sichtlich bemüht, Ruhe ins eigene Spiel zu finden. Besonders die Angriffe von Malina Schwert fanden immer wieder den Weg ins Feld der 3. Erst eine Angabenserie von Sophie Breulmann, Mitte des ersten Satzes, ließ die 3. Damen etwas davon ziehen. Die 3. Damen spielte nun ihre Erfahrung aus und setzten die 4. Damen immer wieder unter Druck. Allerdings erwiesen diese sich als äußerst unangenehmer Gegner. Jeder mögliche Ball wurde „gekratzt“ und somit ergaben sich lange und teils spektakuläre Ballwechsel. Schlussendlich ging der Satz mit 25:13 an die 3. Damen.

Auch im 2. Satz begannen beide Mannschaften ausgeglichen. Durch gute Abwehr und Angriffsituationen der 4. Damen konnte sich die 3. Damen trotz spielerischer Überlegenheit nicht wirklich absetzten, so bleib es bis zum Stande von 7:7 ausgeglichen. Erst eine erneute Angabenserie von Sophie Breulmann brachte die notwendige Sicherheit zurück ins Spiel der 3. Damen. Von nun an wurde flüssiger kombiniert. Durch eine gute Annahme hatte Celine Wübbelmann leichtes Spiel die Bälle auf ihre Angreiferinnen zu verteilen, die sowohl über die Mitte, als auch über die Außenpositionen viele Bälle im Feld der 4. Damen unterbrachten. Die 4. Damen ließ sich jedoch nicht hängen und kam durch gute Angaben von Joana Wittkamp nochmals heran. Die Aufholjagd kam jedoch zu spät, sodass auch der 2. Satz mit 25:17 an die 3. ging.

Im 3. Satz legte die 3. Damen los wie die Feuerwehr. Durch druckvolle Angaben konnte man sich schnell auf 11:3 absetzen. Der Bann war gebrochen. Der 4. Damen merkte man an, dass die ersten beiden Sätze Kraft gekostet hatten. Es lief nicht mehr viel zusammen, so dass die 3. Damen ihr Spiel ruhig aufbauen konnte und in regelmäßigen Abständen auch erfolgreichen beenden konnte. Somit ging auch der 3. Satz mit 25:10 an die 3. Damen.

Sowohl Heike Bröker, Trainerin der 4. Damen, als auch Nico Exler, Trainer der 3. Damen, waren mit dem Auftreten beider Mannschaften zufrieden. „Wir haben phasenweise sehr guten Volleyball gespielt und haben gezeigt, wie viel Potenzial unsere Mädels haben und dass wir in der kommenden Zeit noch einiges erwarten können“, sagte eine sichtlich stolze Bröker nach dem Spiel. „Wir wussten, dass wir die Mädels ernst nehmen müssen um zu gewinnen. Die 4. Damen hat es in den ersten beiden Sätze sehr gut gemacht, so dass wir anfangs Probleme hatten. Ich bin zufrieden damit, dass wir einen klaren Kopf behalten und die Konzentration aufrecht erhalten haben, analysierte Trainer Exler.

Schreibe einen Kommentar