Wbl. U14 scheidet in der Quali-Runde aus

Die wbl. U14 des TV Mesum verlor beide Spiele in der letzten Ausscheidungsrunde für die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft.

Die Gegner VoR Paderborn und der 1. VV Holzwickede stellten erwartungsgemäß starke Gegner für die Mesumerinnen dar.

Das erste Spiel gegen den VoR Paderborn verloren die Mesumer Mädels mit 15:25 und 19:25 und zeigten gegen die sehr stark spielenden Paderbornerinnen dennoch einige tolle Spielzüge.

Allerdings waren sie dem Gegner sowohl körperlich als auch technisch unterlegen, befindet sich in Paderborn doch ein Volleyball-Stützpunkt zur Förderung junger Talente.

 

Gegen den 1. VV Holzwickede wäre vielleicht ein Satzgewinn, evtl. sogar ein Sieg drin gewesen.

Die Anspannung des vorangegangenen Spiels war den TVM-Mädels allerdings noch anzumerken, sodass ihnen einige unnötige Fehler unterliefen. Dennoch kämpften die Mesumer Mädchen mit allen Mitteln und verloren immerhin nur mit 15:25 und 17:25.

 

„Alles in allem sind wir hochzufrieden mit der Leistung unserer Spielerinnen und auch mit der Leistungssteigerung während der Saison“, resümierten die Trainerinnen.

„Die Mädels können stolz auf sich und die gesamte Saison sein“, waren sie sich einig.

„An diesem Spieltag mussten wir uns mit den besten Mannschaften aus NRW messen, da war ein Sieg und Weiterkommen zur Westdeutschen Meisterschaft natürlich schwer“, lobte Trainerin Simone Freigang voller Stolz ihre Mädels.