Windiger und kühler Start in die Beachsaison Wackere Mesumer hatten dennoch viel Spaß beim Anbeachcup

Den Startschuss in die neue Beachsaison hatten sich die Mesumer Volleyballer schon etwas angenehmer vorgestellt.

Es war sehr windig und ausgesprochen kühl. Eine sommerliche Veranstaltung war der Anbeachcup am vorletzten Samstag auf der Mesumer Beachanlage daher sicherlich nicht.

Dennoch fand sich eine größere Truppe von eifrigen Volleyballern auf der Anlage ein. Ob jung oder alt, dieser bunte Mix aus Frauen und Männern im Alter zwischen 14 und 40 Jahren hatte mächtig Spaß, die Beachsaison in diesem Jahr zu eröffnen.

Seit einigen Wochen ist bereits alles hergerichtet für die kommenden Sandschlachten. Am ersten Juni-Wochenende finden bereits die Vereinsmeisterschaften statt und bis dahin bleibt nicht mehr viel Zeit zum trainieren.

Und im Hinblick auf den Mesumer Dorfpokal, der am letzten Ferienwochenende im August stattfindet, kann es nicht früh genug losgehen. Die Anmeldungen für dieses sehr beliebte und geliebte Event sind am 06. Juni auf der Beachanlage.

Das Interesse ist auch in diesem Jahr wieder sehr groß. Auch wenn das Wetter im letzten Jahr vor allem am Dorfpokal-Samstag nicht stimmte. Dafür war der Sonntag der beste Sonntag seit langem.

Wetterunabhängig und auch sehr erfolgreich verlief dagegen die Hallensaison bei den Mesumer Schmetterkünstlern. Insgesamt 13 Mannschaften gingen in den Spielbetrieb. Besonders erwähnenswert ist, dass sowohl die 1. Damen (in die Landesliga) als auch die 1. Herren (in die Verbandsliga) aufgestiegen sind. Aber auch die restlichen Mannschaften waren allesamt erfolgreich unterwegs.

Das liegt sicherlich nicht nur an der hervorragenden Trainingsarbeit im Senioren- und Jugendbereich, sondern auch an den guten Trainingsbedingungen in Mesum.  Die Abteilung ist immer für Wünsche und Anregungen offen und hat im letzten Jahr nochmals deutlich mehr in Equipment und Ausrüstung für die Hallen investiert. Zuletzt wurde noch eine weitere Netzanlage angeschafft.

Die Hallenkapazitäten sind zwar sehr begrenzt. Aber immer wieder finden die Volleyballer eine Möglichkeit, neue Kids für diese Sportart zu begeistern. Ein Highlight ist stets das Volleyballcamp des Partnervereins USC Münster in den Osterferien.

„Wir wollen die Lücken schließen und die Kids auch in Zukunft schnuppern lassen“, hoffen die beiden Abteilungsleiter Lukas Renger und Manfred Keuß auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Trainerinnen und Trainern.